Andrea Hohlfeld  
~ Heilpraktikerin ~  

02204 / 30 54 10  
  
 

schröpfen

Im Bereich der TCM hat das Schröpfen (chin: „Ba Guan Fa”) einen hohen Stellenwert. Das Schröpfen zählt zu den traditionellen Ausleitungsverfahren und ist auf der ganzen Welt bekannt. Hierzu werden die Schröpfgläser mit Unterdruck auf bestimmte Hautareale aufgesetzt.

Innerhalb kurzer Zeit kommt es zu einer starken Durchblutungsförderung in dem geschröpftem Gebiet, und es wird eine deutlich bessere Zirkulation der Lymphflüssigkeit bewirkt. Über das Meridiansystem und die Reflexzonen wird hierbei auch  Einfluss auf die inneren Organe genommen und diese in ihrer Funktion gestärkt.

Das häufigste angewendete Schröpfverfahren stellt das oben beschriebene  „trockene“ Schröpfen dar. Je nach Beschwerdebild kann auch das „blutige“ Schröpfen sinnvoll sein, hierbei wird die Haut vorher mit einer feinen Lanzette oberflächlich angeritzt, so kann das Blut in das Schröpfglas abfließen, diese Methode wird vor allem bei Stauungsprozessen angewendet.

Darüber hinaus stellt die Schröpfkopfmassage eine weitere, besondere Form des Schröpfens dar. Hierbei wird die Haut vorher eingeölt, so das die Schröpfgläser bewegt werden können, sie bewirkt eine deutlich tiefe und wärmende Durchblutung der Muskulatur.

tuina-rücken-entspannungsmassage

Tuina ist eine ganzheitliche manuelle Therapieform. In dem Begriff Tunia findet man die beiden Haupttechniken TUI (schieben und drücken), NA (greifen und ziehen).

Sie beinhaltet außerdem noch eine Reihe weiterer Griffe zu denen auch die Akupressur und eine spezielle Gelenkmobilisation  gehören.

Zusammenfassend handelt es sich um eine sowohl entspannende als auch aktivierende Massageform, bei der die Energien zum Fließen gebracht werden. Die Muskulatur wird gelockert und der gesamte Körper in seinen Funktionen angeregt und gestärkt.




Schröpfkopfbehandlung


Andrea Hohlfeld
~ Heilpraktikerin ~
Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin in Bergisch Gladbach, Refrath